Publikation eines Interviews von Kristof Berking mit Prof. Dr. Wilhelm Ripl (Oktober 2013)

Gesellschaft für kritische Philosophie

Titel: Der Verlust von verdunstungsfähiger Landschaft als klimaändernder Faktor

Untertitel:Warum das Klima nicht als chemische Zusammensetzung der Atmosphäre, sondern nur als Prozess verstanden werden kann, und weshalb geschlossene Wasser- und Stoffkreisläufe bewahrt oder wieder hergestellt werden müssen

Quelle: http://www.gkpn.de/Berking_Ripl_Debatte2013.pdf

In der Zeitschrift „Aufklärung & Kritik“ der „Gesellschaft für kritische Philosophie“ Heft 47 (Oktober 2013, 20. Jahrgang, Nr. 3) (http://www.gkpn.de/aufklaerung_und_kritik.htm) wurde ein Interview des Wissenschaftsjournalisten Kristof Berking mit Wilhelm Ripl veröffentlicht. Darin werden die bedeutende Rolle des Wasserhaushalts der Landschaft für das Klima und den Klimawandel hervorgehoben und die vorherrschenden Maßnahmen gegen den Klimawandel mit ihrer Fokussierung auf Kohlendioxid) kritisiert.

Zitat: Ripl W, Berking K (2013): Der Verlust von verdunstungsfähiger Landschaft als klimaändernder Faktor. Aufklärung & Kritik 3/2013, Heft 47: 198-205

   
Copyright © 2017 Systeminstitut Aquaterra (SAT) e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER