Inhaltsverzeichnis Weblinks

Wiederherstellung der Funktionalität der Landschaft und ihres Wasserhaushalts
Klima und Klimawandel
Nachhaltige Landwirtschaft
Ökologische Kreislaufwirtschaft
Regionale Projekte für nachhaltiges Wirtschaften
Ökologischer Städtebau
Entwicklung einer demokratischen Gesellschaft
Tagungen und Schulungen
Medien (Radio, Fernsehen, Filme, Zeitungsberichte)
Vereine und Organisationen im Bereich nachhaltige Entwicklung
Spezifische Links zur Software dieser Webseite (Content Management System Joomla)
 


Wiederherstellung der Funktionalität der Landschaft und ihres Wasserhaushalts

Peter Andrews´ "Natural Sequence Farming"

Peter Andrews´ "Natural Sequence Farming" ist eine Landbewirtschaftungstechnik aus Australien mit dem Ziel, den natürlichen Wasserhaushalt einer Landschaft wiederherzustellen. Die angewandten Techniken decken sich sehr weitgehend mit den Erkenntnissen aus dem ETR-Modell nach Ripl (vgl. das "Stör-Projekt" von W. Ripl et al.). Einige einfache Fragen zum "natural sequence farming" werden auf der Webseite von Peter Andrews unter FAQ beantwortet. Peter Andrews hat in der stark von Desertifikation betroffenen australischen Landschaft erhebliche Erfolge mit seiner Technik. Auf der Seite können auch die beiden Bücher "Beyond the Brink" und "Back from the Brink" von Peter Andrews bestellt werden. Unbedingt empfehlenswerte Webseite.
buecher_peter-andrews

 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Klima und Klimawandel

Pokorny, J.: Water for the Recovery of the Climate - A New Water Paradigm

The circulation of water in nature takes place through the large and small water cycles. Humanity, through its activities and systematic transformation of natural land into cultured land, accelerates the runoff of rainwater from land. Limiting evaporation and the infiltration of water into the soil decreases the supply of water to the small water cycle. The equilibrium of the water balance in the small water cycle is thus disturbed and it gradually starts to break down over land.

 

Further keyword: soil water, solar energy, sensible heat, drainage of water from the land, temperature extremes, small water cycles, essentials for environmental security.

Download the book "Water for the Recovery of the Climate - A New Water Paradigm" /ENGLISH version/ by Jan Pokorny (Trebon, Cz) and others for free (in english). The website is http://waterparadigm.org

Weiterlesen
new waterparadigm book 01  

 

Veröffentlichung "Carbon Metrics" jetzt auch in Deutsch

Der Bericht ist gut zu lesen und eine von mehreren Erklärungen, warum sich CO2 in der Öffentlichkeit als Argumentationslinie der Umweltpolitik so stark durchgesetzt hat. Ein erster Schritt in die richtige Richtung, das Ganze am Ende in Frage zu stellen und zu den Basics der Ökologie zurückzukehren.

Links
deutsch: http://www.boell.de/de/2016/06/16/co2-als-mass-aller-dinge
english: https://www.boell.de/en/2015/11/09/carbon-metrics

Weitere Arbeiten von Lili Fuhr, Camila Moreno und Daniel Speich Chassé:
http://www.boell.de/de/2016/02/10/laesst-sich-klimapolitik-co2-ausstoss-bemessen

 

 Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Nachhaltige Landwirtschaft

TPOrganics Technology platform

TP ''Organics' is a platform for organic food and farming research which joins the efforts of industry and civil society in defining organic research priorities and defending them vis-à-vis the policy-makers. In December the Platform will officially publish its latest document - a Vision for Organic Food and Farming 2025. The Vision reveals the huge potential of the organic food production to mitigate some of the major global problems of the century from climate change, to food security, to the whole range of socio-economic challenges in the rural areas.(http://www.tporganics.eu)

webseite_tporganics_

 

 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Ökologische Kreislaufwirtschaft

ZERI - Zero Emissions Research & Initiatives

Zero Emissions Research & Initiatives (ZERI) ist ein globales Netzwerk verschiedenster Menschen, die mit kreativen Ideen und wissenschaftlichen Erkenntnissen Lösungen für die wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen in unserer Welt entwickeln. Der Grundgedanke, den alle Mitglieder des Netzwerkes teilen, besteht darin, Abfall als eine Ressource zu betrachten und durch intelligente Nutzung neue Wertschöpfungsketten zu erschließen. Inspiration und Lösungsansätze bieten dabei die Design-Prinzipien der Natur. (http://www.zeri-germany.de)

 

logo_zeri-germany

 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Regionale Projekte für nachhaltiges Wirtschaften

 

Region Steirisches Vulkanland - Steiermark Österreich

Die Steiermark (Österreich) - eine sehr aktive Region mit erfolgreichem Agenda-Prozess, Projekten zur lokalen Wirtschaft und mit innovativer regenerativer Energieversorgung (Selbstversorgung bis 2025). Eine sehr empfehlenswerte Webseite.

Link zur Energievision Steirisches Vulkanland 2025

logo steierisches Vulkanland

 

Regionaler Aufbruch

Der "regionale Aufbruch" verfolgt das Anliegen "Zurück zum menschlichen Maß". Ziel ist es, die Gesellschaft „vom Kopf auf die Füße zu stellen", indem preisgegebene - am Menschen und an der Natur orientierte - Grundsätze wieder in den Mittelpunkt gestellt werden:

  • Vorrang der Arbeit vor dem Kapital
  • Vorrang des Gemeinwohl vor dem Eigennutz
  • Vorrang des Regionalen vor dem Globalen
  • Vorrang von Kooperation vor Konkurrenz
  • Vorrang der kleineren Gemeinschaften vor den anonymen Strukturen
  • Vorrang von Nachhaltigkeit vor Profitorientierung

Der REGIONALE AUFBRUCH versteht sich als Initiative politischer Willensbildung und Impuls zu einer neuen politischen Bewegung, die diese Ziele durchsetzen will. (http://www.regionaler-aufbruch.de)

 

webseite_regionaler-aufbruch

 

titel_regionalerleben

Strom aus der Dose, Wasser aus dem Hahn, Lebensmittel aus dem Supermarkt, tausende Kilometer gereist - für unsere Generation sind diese Einrichtungen noch selbstverständlich. Auf Dauer ist das dahinterstehende System aber nicht mehr tragfähig. Wir werden selbst wieder verantwortlich für die Bereitstellung und Nutzung von Energie, sauberem Wasser, Lebensmitteln und nachwachsenden Rohstoffen. Es gibt unendliche Möglichkeiten, die eigene Umgebung produktiv und ansprechend zu gestalten. "Regionalerleben" will hierzu Konzepte vorstellen an einem Demonstrationsprojekt, wo alternative Wirtschafts- und Gesellschaftsformen entwickelt werden und der Mensch wieder in ein Gleichgewicht mit seiner nächsten Umwelt gebracht werden kann. (http://www.regionalerleben.de)

webseite-regionalerleben

 

Regionalwert AG der Region Freiburg

Die Regionalwert AG ist eine Bürgeraktiengesellschaft, durch die wir Landwirtschaft und Regionalwirtschaft rund um Freiburg sozial, ökologisch und wirtschaftlich nachhaltig gestalten wollen. Die Aktionäre stellen unseren Wirtschaftspartnern Kapital zur Verfügung und können sich damit an regionalen Prozessen nicht nur finanziell, sondern auch gestalterisch beteiligen. (http://www.regionalwert-ag.de)

webseite_regionalwert-ag

 

Die Soziale Genossenschaft RegioSTAR eG der Region Berchtesgadener Land

Die Soziale Genossenschaft RegioSTAR eG ist in im Berchtesgadener Land (Ainring-Feldkirchen), westlich von Salzburg angesiedelt. Neben der Durchführung regionaler Projekten wird seit April 2004 die Regionalwährung "Sterntaler" ausgegeben. Der Gutschein wird als Zahlungsmittel eingesetzt wie der Euro, mit dem Unterschied, dass er in der Region verbleibt und somit die heimische Wirtschaft unterstützt. (http://www.regiostar.com bzw. http://www.regiostar.com/45.0.html)

regiowaehrung_sterntaler_

 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 


Ökologischer Städtebau

www.gebaeudekuehlung.de

Der Neubau des Institutes für Physik der Humboldt Universität in Berlin-Adlershof ist ein Modellprojekt im ökologischen Städtebau. Das Projekt kombiniert dezentrale Regenwasserbewirtschaftungsmaßnahmen mit Energiesparmaßnahmen durch die Begrünung der Fassaden und der Integration einer adiabaten Abluftkühlung (Kühlung durch Verdunstung). Beide Systeme werden mit Regenwasser versorgt. Das ökologische Gesamtkonzept wurde konsequent von der Planung bis zum Betrieb des fertiggestellten Gebäudes wissenschaftlich betreut.

webseite_gebaeudekuehlung_

 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Entwicklung einer demokratischen Gesellschaft

Mit Polizeigewalt ans zentrale Abwassernetz

In der Gemeinde "Briesensee" (Amt Staupitz, Land Brandenburg) werden Bürger - trotz einer bestehenden funktionierenden Kläranlage auf dem Grundstück - zwangsweise an eine überdimensionierte zentrale Kläranlage angeschlossen. Ein Lehrstück, wie Demokratie und Umweltengagement der Bürger mit juristischen und polizeilichen Mitteln behindert werden. Ein Bericht in der elektronischen Zeitschrift "Schattenblick".

titelbild_schattenblick

 

Campact

Campact ist ein Internet-basiertes Beteiligungsforum, mit dem Protest-E-Mails oder -Anrufe gebündelt an politische Entscheidungsträger gerichtet werden können. Mit Campact entsteht „im Internet ein Netzwerk von Menschen, die sich einmischen, wenn politische Entscheidungen auf der Kippe stehen." Politisch interessierten Menschen will Campact durch die Nutzung des Internets ermöglichen, politisch aktiv zu werden. (Textquelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Campact, verändert) (http://www.campact.de)

campact_de

 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Tagungen und Schulungen

Schloss Tornow - Internationales Tagungs- und Seminarzentrum

Der Verein Ökowerk Brandenburg unterhält in den Räumlichkeiten des denkmalgeschützten Schloss Tornow ein ökologisches Tagungszentrum. Das Schloss Tornow liegt in unberührter Landschaft im Naturpark Uckermärkische Seen zwischen den mittelalterlichen Städten Gransee, Zehdenick, Templin und Fürstenberg/Havel. Es ist ein interessantes Tagungs-, Übernachtungs- und Seminarzentrum. Das Schloß wurde im 19. Jahrhundert von italienischen Baumeistern erbaut und vom Ökowerk Brandenburg e.V. nach ökologischen Gesichtspunkten instandgesetzt. Der gemeinnützige Verein finanziert sich aus den Nutzungsentgelten für Seminare und die Schlossnutzung sowie aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen.

Link zur Webseite Schloss Tornow

schloss tornow head

 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Medien (Radio, Fernsehen, Filme, Zeitungsberichte)

Berliner Wasserspiele II

23.08.2016

Ein Film von LAERTES Film und Siegfried Ißmayer mit Dr. Robert Wagner (FU Berlin) und Angelika Paul.

Berliner Wasserspiele II zeigt anhand des Projektes TerraBoga (Projekt zur Herstellung von Terra preta im Botanischen Garten) alternative Ansätze zur nachhaltigen Gestaltung der Wasser-Humus-Verhätnisse.

Link zum Film auf Youtube

berliner wasserspiele II terra preta herstellung 2

 

Berliner Wasserspiele I

16.02.2016

Ein Film von LAERTES Film und Siegfried Ißmayer

In diesem Dokumentarfilm werden die Berliner Wasserverhältnisse kritisch betrachtet und Ansätze zur Problem-behebung gezeigt. Gleichzeitig wird der Zusammenhang der lokalen Wassersituation mit der globalen Bedeutung des Wassers thematisiert. (Neue Version!)

Link zum Film auf Youtube

wasser trocken bruecke issmayer01

 

Der Film „Home" von Yann Arthus-Bertrand

Der Film „Home" von Yann Arthus-Bertrand beschreibt die Erde als unsere „Heimat", die Entwicklung des Lebens auf der Erde, das ökosystemare Gleichgewicht und die Eingriffe des Menschen. Ein Schwerpunkt des Films bildet die Rolle des Wassers in der Natur und seine Nutzung und Übernutzung durch den Menschen. Es werden eindrucksvolle Filmsequenzen (Hubschrauber-Aufnahmen mit Cineflex-Kamera in HD-Technik) aus Öko- und Technosphäre gezeigt. Besonders beeindruckend ist es, ein Bewusstsein dafür zu bekommen, dass noch immer ein großer Teil der Menschen die Natur sehr ursprünglich bewirtschaftet, d.h. ohne Einsatz von Erdöl oder Strom, nur mit der eigenen Hände Arbeit, mit einfachen Werkzeugen und dem Einsatz von Tieren. Hierbei wird das Ungleichgewicht zwischen dem Ressourcen- und Naturverbrauch der industrialisierten Länder und die Abhängigkeit des Menschen von der verbleibenden Natur anschaulich erlebbar. Die Gefährdung der Ökosphäre und der Menschen durch den Klimawandel und durch die Übernutzung der Ressourcen seit Beginn der Industrialisierung wird sehr deutlich.

Über den Film hinaus gehend ist anzumerken, dass neben dem Ausstoß von Kohlendioxid vor allem die ausfallende Kühlung der Erdoberfläche durch die Entfernung von verdunstender Vegetation ein wichtiger Grund für den Klimawandel darstellt (vgl. -> Das Klimamemorandum).

Home" von Yann Arthus-Bertrand (2009)
Musik: Armand Amar
Homepage des Films: hier.
Den Film in englischer Version anschauen bei Youtube hier.
Den Film in englischer Version mit deutschen Untertiteln anschauen bei Youtube hier.
Deutsche Version des Films (home-de) nach Registrierung im Forum herunterladen hier.

webseite_film_home_

 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Vereine und Organisationen im Bereich nachhaltige Entwicklung

Eurosolar

The European Association for Renewable Energy e.V.

Die gemeinnützige Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energie e.V. (Eurosolar) vertritt das Ziel, atomare und fossile Energie durch Erneuerbare Energie zu ersetzen. Sie sieht in einer solaren Energieversorgung die zentrale Voraussetzung für die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen und für eine dauerhafte Wirtschaftsweise. Sie wirkt für die Veränderung der herkömmlichen politischen Prioritäten und Rahmenbedingungen zu Gunsten der Sonnenenergie und versammelt Fachkompetenz aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur für die Einführung solarer Energien. Sie bietet eine Möglichkeit für Jeden, am Entstehen einer soziokulturellen Bewegung für die Sonnenenergie mitzuwirken. [Text von der Eurosolar-Webseite, verändert.]

Link zu Eurosolar
logo eurosolar

 

FAGUS e.V.

Forschungsarbeitsgemeinschaft Gesellschaft, Umwelt und Siedlung (FAGUS) an der Fakultät 7 der Technischen Universität Berlin

Die interdisziplinäre Forschungsarbeitsgemeinschaft repräsentiert das gemeinsame Interesse und die gemeinsame Arbeit von Wissenschaftlern verschiedener Fachgebiete an einer effektiven interdisziplinären Zusammenarbeit in den Schwerpunkten nachhaltige Entwicklung, Planung, Umweltschutz und Siedlung.

Link zu FAGUS e.V.

logo fagus  

 

 Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Spezifische Links zur Software dieser Webseite
(Content Management System Joomla)

 

Joomla!

Das Zuhause von Joomla!

OpenSourceMatters
Das Zuhause von OSM

php.net
Die Sprache, mit der Joomla! entwickelt wird

Joomla!-Foren
Joomla! Foren

MySQL
Die Datenbank, die Joomla! nutzt

Ohloh Tracking of Joomla!
Objective reports from Ohloh about Joomla's development activity. Joomla! has some star developers with serious kudos.

 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis


 

   
Copyright © 2017 Systeminstitut Aquaterra (SAT) e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER